VFDB OV Leer (Z31): Spannungswächter mit Verpolungsschutz

Das nächste Bastelprojekt steht nun auch fest.

Angeboten wird der Bau eines Spannungswächters, welcher die 13,8 Volt Spannungsversorgung eines Netzteils für das daran angeschlossene Funkgerät und dessen Zubehör überwacht. Auch ist zum Schutz des oftmals kostbaren Amateurequipments ein Verpolungsschutz vorgesehen.

Es ist beabsichtigt, die Platine des Spannungswächters in eine 13,8 Volt DC-Verteilerleiste einzubauen. Damit hätte man gleichzeitig ein Verteilsystem für die 13,8 Volt Versorgung mehrerer Funkgeräte und Zubehör. An die DC-Verteilerleiste können Verbraucher bis zu 20 Ampere angeschlossen werden.

SAM_8567

Hinweis:

Das im Download-Bereich der als CQ/DL-Alternative geltenden Zeitschrift “Funkamateur” veröffentlichte Layout als SPL-, TIF- und PDF-Datei zum Beitrag “Spannungswächter 13,8 V/20 A, nicht nur für Funkgeräte” FA 11/14, Seite 1198,

ist fehlerhaft und sollte nicht verwendet werden. Es ist ein überarbeitetes Layout in Vorbereitung.

Anmeldungen zur Bastelveranstaltung können aber bereits jetzt über den Veranstaltungskalender erfolgen.


VFDB OV Leer (Z31): Antennenstrommeßgerät fertiggestellt

Heute am 10.01.15 wurde das Bastelprojekt Antennenstrommeßgerät des OV Z31 abgeschlossen. Beim heutigen Treffen wurden 20 Stück der Antennenstrom Messgeräte von einer Gruppe Bastelfreunde (s. Bild) fertig gestellt.

SAM_8538

Dank OM Dieter (DG8BBO), der die gesamten mechanischen Arbeiten vorher erledigt hatte, war nur ein Treffen erforderlich um das Projekt abzuschliessen.

SAM_8353

Wir wünschen allen viel Freunde mit den Geräten. Um Erfahrungsberichte wird gebeten.

Weitere Bastelprojekte werden folgen.

Jannes (DL2BV)


VFDB OV Leer (Z31): Z31-Runde auf dem 70cm-Relais DB0WO

Es ist beabsichtigt, ab kommenden Sonntag, 11.01.2015, 10:00 Uhr auf dem Leeraner-70cm-Relais, QRG 438.575 MHz, eine Z31-Runde zu etablieren. Hierzu ist natürlich auch jeder andere lizenzierte Funkamateur herzlich eingeladen, sich der Runde anzuschließen und mitzumachen.

PS: Zweckgebundene Spenden für den Erhalt bzw. Betrieb der unter der Regie des VFDB OV Leer betriebenen Relais werden selbstverständlich gerne über unser OV-Konto mit einem entsprechenden Hinweis beim Verwendungszweck entgegen genommen. Die Kontodaten können bei OM Hermann, DK2BE ( dk2be@email.de) in Erfahrung gebracht werden. Jeder Betrag ist willkommen und trägt zum Erhalt der Relais bei. Vielen Dank.


VFDB OV Leer (Z31): Spendenaufruf zum Relaiserhalt

In Leer/Ostfriesland betreibt der VFDB Z31 folgende Relaisfunkstellen:

  • auf dem Wasserturm
    DB0LO – ATV-Relais
    DB0WO – 2m FM-Relais
    DB0WO – 70cm FM-Relais
    DB0WO – 70cm DMR-Relais
  • auf dem Fernmeldeturm der DFMG (Leer 1)
    DB0LER – D-STAR Relais
    DB0LER – APRS-Digi

Hinzu kommen noch HAMNET-Linkstrecken zu DB0PDF (Petersdorf) und zwischen Fernmeldeturm und Wasserturm. Weiter Linkstrecken Richtung DB0ET (Emden), DB0EMS (Sögel) und DB0SW (Wiesmoor) wurden bereits aufgebaut, die Inbetriebnahme wird in 2015 folgen.

Der Betrieb der Relais kostet die Verantwortlichen und deren Helfer nicht nur viel Zeit sondern auch Geld. So kommen zu den nicht unerheblichen Stromkosten auch die Miete für die benutzten Räumlichkeiten und Antennenträger. Daher bitte wir an dieser Stelle auch um eine (kleine) Spende um den Betrieb auch 2015 weiterführen zu können. Die Kontodaten sind bitte bei Hermann, DK2BE (dk2be@email.de) zu erfragen. Als Verwendungszweck bitte unbedingt auch das eigene Rufzeichen angeben.

Die Relaisverantwortlichen bedanken sich schon einmal im voraus und wünschen allen YLs, XYls und OMs sowie allen SWLs ein erfolgreiches Jahr 2015.


Finale EPC Ukraine DX Contest 2014

Dear Radio Amateur, The European PSK Club thanks you for the work in EPC Ukraine DX Contest 2014. Finale EPC Ukraine DX Contest 2014. UKR-SOAB-24 Callsign QSOs Mults Score US6CQ 517 170 196010 UT7CA 518 161 181125 UR5CN 483 163 166749 US7KC 465 157 156529 UR5TL 454 149 148255 UR5EUY 415 144 139248 UT2LF 391 144 123696 UT8AL 426 138 120612 UR2LM 377 140 111580 UR4MG 336 128 96000 UR5IHD 335 129 94428 UY5TE 338 131 94058 UR4LJ 334 116 89320 UT2SW 353 121 75867 UY5IC 283 112 73584 UR4CU 281 118 65608 UX0SX 274 103 56856 UT5PY 234 113 56500 UT2AA 204 113 47686 UR5SAU 197 111 43956 UR7GM 169 94 33088 UR5EQU 187 71 31737 UT4PR 171 87 28884 US5UCC 146 87 26274 UX1LW 143 77 24255 UR9LD 176 62 24180 UT5IG 145 80 24160 UR8EQ 138 72 20736 UR5ZDZ 119 78 19500 UT0CK 96 65 11505 UR7IGJ 90 56 10528 UT3IA 93 49 9261 UR4QRH 90 46 8740 US5QGL 21 18 1026 UKR-SOAB-12 Callsign QSOs Mults Score US1VS 514 166 192892 UT6IS 464 167 171843 UT0NN 476 161 154077 UT3RS 409 144 130320 UT7Y 401 139 123710 UT3GP 408 143 116831 UT7IS 361 144 113760 UY5QQ 327 136 102136 UR5FBM 312 137 95078 UX2IB 316 131 93272 UX7QV 339 124 90272 UR3AC 293 125 80750 UT3SO 318 121 77682 UR5WCQ 303 117 72306 UT7NI 288 115 65320 UY2UR 265 105 54285 US5LPO 296 76 52744 UR8UZ 220 99 43461 UX1IW 191 103 40994 UR7CB 219 93 39339 UT5UN 198 91 36673 UR7QM 195 81 34425 UT7FP 159 56 20160 UR3UK 102 66 14784 UR5MBA 99 52 11856 UR5ZHF 115 47 9353 UT4UGD 85 54 9288 UR5ZEP 66 28 3528 UR7CT 37 31 1891 UX5HY 30 17 1071 UKR-MOST Callsign QSOs Mults Score UT5AWW 402 147 128625 US4QWA 400 136 113288 UR4PWC 316 123 83640 UT7AXA 161 80 26400 UKR-SOHF Callsign QSOs Mults Score UR0HQ 427 124 127720 UT8NT 382 118 113044 UT5CL 365 109 99408 US5IMX 294 77 49357 UX0KR 262 75 48900 UT4UQ 223 65 36595 UT7ZZ 193 75 31050 US5ZCW 190 67 29480 UR8GL 130 75 22950 UY2UQ 141 62 19778 UX5UU 116 54 15984 UT6EY 147 39 14703 UT1UL 106 50 11200 UR1YDD 45 20 1820 UW5KW 2 3 9 UKR-SOLF Callsign QSOs Mults Score UT3N 414 104 85072 UT5EPP 372 90 65880 UT2GA 330 90 55620 UT8IT 234 79 37130 UX5IO 201 49 22050 UR5LY 174 66 21582 UT5ECZ 146 53 15741 UR3LTD 118 51 10506 UR7FM 99 59 9735 UX7UW 1 1 2 DX-SOAB-24 Callsign QSOs Mults Score SP4TXI 692 194 592088 IZ8IFL 512 189 465885 SP5UUD 553 180 453060 G5LP 528 189 444339 RA3GZ 589 184 443808 ER5LL 550 188 431084 YL5X 496 169 356928 DH6BH 411 182 341068 DL1BBO 407 163 336106 YL3CU 462 162 332910 HG3FMZ 461 159 325950 HA6NL 471 163 321925 UA9XL 326 139 287035 EA2XR 394 158 263860 SP5Z 404 150 255600 YO6OAF 410 149 253747 R3LW 376 159 249630 YO5BYV 396 152 243808 OH2MQ 386 135 235305 OK1DEZ 348 147 234024 OM8CD 365 140 228060 HA7LW 367 143 215644 G3SNU 325 156 214968 OK7LO 308 142 211864 RA3TAC 294 143 201487 UA4HBM 273 146 201188 YO9GSB 303 126 186858 IW2MYH 247 127 177673 IK4CLF 294 128 176640 G0HDV 301 132 175428 UN7EG 220 126 173754 RD9OA 254 117 173394 PA3DBS 250 132 165132 EA7HY 317 130 162500 OE3PRU 271 122 152622 OK1VPO 253 125 150750 UA9FDN 185 108 131112 RA9DP 189 106 129638 PB0ACU 207 111 121434 UA6GF 291 108 121392 CT1EJC 216 104 112632 UB3PBB 205 106 108438 RA3Z 209 112 101696 DL1HTW 210 99 99594 GM4UQG 239 93 93186 SP6JZP 212 94 90428 R3LM 205 101 88880 SP5TAZ 184 99 85239 UA3AGU 179 108 84456 DG0DG 160 103 83945 PE1CPJ 155 97 81965 IW1FRD 151 98 74480 G4EBY 176 97 73720 EA3HKA 194 98 70364 RX3Z 160 88 69696 HI8CSS 149 83 69637 YU1RP 155 89 68619 9A6SJZ 176 76 64296 SP1F 171 84 59304 A92AA 135 66 59136 LZ5QZ 169 86 58996 PB7Z 146 88 57288 UA9OBN 125 76 53808 IZ1JID 154 84 53508 R3IK 161 83 52871 SP1MPW 171 74 52614 EA8CYQ 115 68 49436 SQ3REB 137 75 48450 DB4BJ 142 76 47652 HB9HQX 137 86 47214 SP6EIY 130 72 45288 YO9IAB 157 75 44850 R0CAF/3 109 68 42840 BD0AAI 116 65 42445 S57YK 190 52 40352 RA0JBL 104 68 40324 PE1FTV 100 67 35443 PA3CMF 110 75 35325 RA3NC 122 70 35070 SQ5CQ 133 65 34580 EB5CUZ 105 79 34128 YO3GNF 105 71 30743 UA9FCC 77 53 29521 R3IAJ 96 54 29376 RA3GK 101 55 28105 RA3V 98 68 26792 SG5G/QRP 95 59 26668 RA3PDG 97 58 26622 UA9FN 73 53 26235 AI4WW 68 59 23305 SP5BUJ 86 61 22570 UN9LCN 74 45 22365 A71AE 80 46 18078 SQ9FCF 78 52 17108 IZ7SIA 96 40 15320 LW9ETQ 52 38 11476 RN3DHL 34 28 9520 OK2SWD 47 38 9006 R100DA 72 41 8364 S51AF 31 17 2941 R3QX 21 13 1079 RU9AC 11 11 671 ZL3TE 10 10 570 F4FVW 8 7 231 HA6QL 0 0 0 DX-SOAB-12 Callsign QSOs Mults Score RV9CBW 363 167 389444 DF1IAQ 436 155 336505 M2G 409 166 310420 OM8LA 426 155 285510 RX9FG 306 143 271414 F1RCH 300 169 251472 OK1FHI 333 148 247900 UA3PI 380 156 240084 9A2BW 299 151 232691 UA3QGT 386 166 230076 LY1R 352 148 228512 UA6XES 322 146 221482 DG5YHK 279 155 215605 I2XLF 307 134 206494 RA1ALC 327 132 203544 DL4ME 289 137 197143 UA9XLE/3 303 121 194568 RN3DHU 354 127 188214 F4FDR 312 133 185136 IN3BFW 297 125 183500 R3PV 374 125 183250 DL7CX 293 140 176680 SC6M 285 128 175104 IW9FDD 289 133 173565 RN4HFJ 300 133 167580 R2EA 336 138 161874 UA6CE 306 134 159594 DL2AL 267 133 154679 IV3BKE 233 124 154008 RT5C 296 121 153670 G3LHJ 262 137 152344 YO9HP 299 132 149556 SP9BNM 283 118 146084 SQ7B 273 126 145656 OK2EA 267 120 143760 RU4PH 219 118 140892 SE4E 261 116 137692 RA3E 259 119 134113 UA3RF 304 131 133882 GM1C 250 115 133860 OK5NW 250 116 129688 SP6IEQ 242 90 122310 RV3QK 230 107 112671 RA9AEA 172 98 112210 R6LAQ 228 115 109825 UN7GDQ 187 98 107114 DC9ZP 196 102 105774 UA9XCQ 188 87 97701 4Z5KU 180 82 97088 RU9HM 187 88 96360 SP4CJA 218 97 93023 R7RIB 255 113 91304 OH3FM 186 95 88350 SM7CIL 205 95 83790 OK2SG 172 87 79953 UA6HLN 184 87 79170 YO2LXW 181 90 75960 RA9SN 151 81 74196 SP6GBP 161 91 73892 YL3ID 204 75 71850 SV1QEZ 164 79 71653 F6AUS 159 98 69580 G4DBW 159 93 68169 R9CUT 119 72 62640 OK1DKA 202 67 62310 R9MJ 135 69 59271 EA4GJJ 186 79 56564 UA4NF 114 81 56295 R3OR 156 82 55596 OM3PQ 143 79 47005 EW6FW 145 80 46080 DJ9SN 121 70 44870 OH6BA 128 70 44870 DG6OAY 120 73 44749 4L1BR 116 59 44486 RK9DO 110 63 43596 SQ8LSB 132 65 43290 SP9WZO 116 81 42363 EA3CS 133 76 41040 EA4GB 144 58 39266 SP1DMD 100 74 38776 PG5V 116 68 37944 YO5COG 110 61 37759 PE2K 100 72 37008 EW8OG 156 75 36225 R7KO 120 65 35490 SA6CMO 101 74 35372 F4UMJ 97 70 33880 YO4CVV 124 62 31558 PD0JMH 113 53 29256 SQ8JMC 81 63 26901 EU6AA 109 65 25805 DL6NWA 86 60 25740 OH2LNH 136 46 25484 RA9X 79 54 24732 OH8JJ 103 50 24200 EC1DBO 115 48 22752 TA7AO 79 45 22680 E21YDP 76 48 21744 F1IWH 116 43 15996 R4WT 49 43 14104 M0TQR 60 53 13886 VE2ESU 60 41 12423 RA3XEV 70 35 11900 YR55KBJ 59 40 11080 LY2BAA 70 43 11051 I3JUK 62 37 10545 PA9DD 60 42 10542 LU1WI 48 33 10461 BH7PFH 54 31 9982 SP8LXE 71 35 9100 PD0WR 73 30 8280 EB5CS 63 43 7869 RA2FU 50 34 6358 PA3EPO 47 31 4154 DD2CK 33 36 4032 LY3IV 33 27 3726 RQ7R 37 26 3536 IZ3TFL 24 25 3050 PD0ME 25 19 2793 OZ1DGQ 31 21 2646 RK4PR 24 23 2415 4X1RF 19 17 1785 DG8KAD 15 16 1376 PS7YL 16 14 1218 PA9HR 14 15 1020 SE6N 19 17 918 DL9FB 16 12 516 SM5OSZ 12 11 440 IK2IKW 10 10 340 CT2JBD 1 2 20 DX-MOST Callsign QSOs Mults Score IQ3MB 1063 267 1273323 YU7AOP 577 167 428355 IQ2CU 429 176 372944 RK3DXW 410 154 244244 SP9KJU 51 36 7020 RK0WWN 7 5 90 DX-SOHF Callsign QSOs Mults Score RA9AU 366 128 293376 R8XF 343 132 282480 UA9AFS 334 125 270125 R3FO 415 130 189670 D2QV 255 105 166110 DC3RJ 291 106 163346 RK9AK 241 99 148104 OK2DW 298 104 135720 RK8I 220 97 122802 YL2CI 298 91 118937 R2DGH 256 76 69996 YO2LDU 207 75 66750 RZ9A 142 72 66744 EA8CNR 132 73 65700 SB0A 172 84 64092 SP9EZM 144 74 59496 RW0SR 140 68 54332 EA1GT/QRP 155 74 42920 SP7SZW 162 61 40443 RU5TT 139 71 39334 DL2TM 123 59 37052 YO3JF 140 67 35845 RK9AY 85 63 35721 EA1HRR 123 75 35250 LY2LF 131 57 31407 EA2BER 137 71 30601 UN7GN 85 56 29624 SP9BCH 125 53 24433 Z33A 126 40 23400 HA0RZK 104 54 20736 YO9AGN 100 44 19140 DL9MEU 75 40 16280 OK1PMA 85 48 15552 R9OZ 71 39 15327 YO5TP 119 41 14842 OK1FMY 74 40 14680 R6KT 94 43 13674 9A4W 65 37 13283 YO4BEW 78 37 12173 EA3GBA 69 36 11232 RA9AFZ 59 29 10643 LZ2TU 74 32 10304 F6IRG 49 27 9126 RX6BS 82 28 6468 YO4AAC 38 26 4758 EI30T 32 27 4482 L59D 29 28 4200 SP4LVK/QRP 38 25 3925 PD2GSP 76 22 3762 RW4PFF 24 22 2948 G4OGB 28 27 2943 OH1TN 37 21 2898 PA7PTT 26 26 2262 YO5OO 38 19 1767 CU5AQ 19 17 1343 LU6UAL 13 14 1204 RA0AM 13 11 968 SQ4OLC 25 9 441 DX-SOLF Callsign QSOs Mults Score OK6T 510 107 216568 R1AY 376 93 154566 LY2PAD 304 85 114835 YU5RY 231 83 94122 RX6BH 204 84 86940 RU4A 257 74 86728 ER5DX 223 83 83913 UN7ID 149 65 66560 RA3DRI 206 75 65550 SP6MQO 194 76 64980 RU6BI 151 67 49446 SQ9CXC 150 68 42024 SP7FBQ 114 58 35206 SO5MAX 136 62 33914 YT2PFR 107 39 21333 DL3KVR 112 50 21050 PC4H 99 49 20727 UA3ON 99 45 19530 RV6LCI 64 41 17179 YU1BN 59 40 13880 UN5C 49 34 12988 YL3GBC 65 32 10336 RA9MX 51 29 8816 YU1KT 53 39 8658 SP4BPH 49 38 8246 SP9DTE 60 29 7018 RN3AOE 41 28 5824 OH2LU 26 22 2618 PA0AWH 36 24 2304 FG4NO 10 10 540 SP9MDY 10 12 516 CS2EPC 10 7 196 Check-Log RV3ZN, RK9AX, RV3SBS, IK5ZTT, UR5AWW, HA1SN, UA6EC, RA9DZ, HG1G, DL2ARG, M0IPU, PD2PKM, OH9UFO, R7DA, PA3ANN, UX0ZAB, SP6LUP, 3Z6O, EA3AYQ, UX1IL, UR4IOR, YL2NN, DL8UFO, RQ0C/4, PA0BWL, RA4DB, UY9IF, LY2NY, RK6AQP, UZ1RM, UX0IK, LZ8EPC 73 de UT7FP Victor Stelletski EPC Club’s Contest Judge.


nothammer.jpg

Notfunk in Malaysia

Bitte Frequenzen 7.110 kHz und 3.600 kHz beachten!

In Malaysia haben die Funkamateure von MARTS begonnen, die Frequenz 7.110 kHz für Notfunkverbindungen zwischen Kuala Kumpur, Kuantan, Kemaman und Bachok zu nutzen. Sie beabsichtigen auch, entsprechend dem Bandplan der Region 3 die Frequenz 3.600 kHz zu verwenden. Alle Aktivitäten sind derzeit Sprechverbindungen und bisher wurde über kein QRM berichtet.

Quelle : Deutscher Amateur-Radio-Club e.V.


Amateurfunkdienst; Nutzung des Frequenzbereichs 50,03 – 51 MHz

In Verbindung mit Anlage 1, lfd. Nr. 13 der Amateurfunkverordnung (AFuV) und den Verfügungen Nr. 36/2006 und Nr. 69/2007 sowie im Hinblick auf die Mitteilungen Nr. 152/2013 und Nr. 96/2014 wird hiermit im Einvernehmen mit dem Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) und dem Bundesministerium der Verteidigung (BMVg) die Nutzung des Frequenzbereichs 50,03 – 51 MHz im Amateurfunk unter den folgenden Nutzungsbestimmungen ab sofort bis zum 31. Dezember 2015 geduldet.

Nutzungsbestimmungen

Die Nutzung ist auf feste Amateurfunkstellen beschränkt und darf nur durch Inhaber einer Zulassung zur Teilnahme am Amateurfunkdienst der Klasse A sowie Inhaber einer gültigen CEPT-Amateurfunk- genehmigung gemäß der CEPT-Empfehlung T/R 61-01 erfolgen.

Zugelassene Sendearten: Alle Sendearten

Maximal zulässige belegte Bandbreite einer Aussendung: 12 kHz

Maximale Sendeleistung: 25 Watt PEP

Antennenpolarisation: horizontal

Andere Funkdienste, Telekommunikationsanlagen einschließlich der leitergebundenen Rundfunk- übertragungen dürfen nicht gestört werden. Im Störungsfall ist die störende Aussendung durch den Funkamateur sofort einzustellen. Störungen durch andere Funkdienste und Telekommunikations- anlagen sind hinzunehmen.

Fernbedient erzeugte Aussendungen sowie Contestbetrieb sind nicht gestattet. Über den Sendebetrieb sind Aufzeichnungen mit folgenden Angaben zu führen: Datum, Uhrzeit, Frequenz, Modulationsart, Leistung, ggf. Antennenrichtung, Rufzeichen der Gegenstation bei Kontakt, Unterschrift des Rufzeicheninhabers.

Auf die Abgabe einer Betriebsmeldung zur Nutzung des 50-MHz-Frequenzbereichs sowie auf die jederzeitige telefonische Erreichbarkeit der Amateurfunkstelle während des Sendebetriebs wird bis auf Weiteres verzichtet.

Hinsichtlich der 50-MHz-Funkbaken mit Rufzeichenzuteilungen nach § 13 AFuV gilt die Verfügung Nr. 36/2006. Rufzeichenzuteilungen nach § 13 AFuV sind im Rahmen der Regelungen dieser Mitteilung nicht möglich. Einer zeitgleichen Mehrfachnutzung eines Rufzeichens gemäß § 11 Abs. 4 AFuV kann nicht zugestimmt werden.

tkx2.jpg

weltradiotag.jpg

Deutschlandradio und NDR geben AM auf

Abschaltung von Lang- und Mittelwellen

Nur noch bis 31. Dezember 2014 senden Deutschlandfunk und Deutschlandradio Kultur auf ihren Langwellen 153 kHz (Sender Donebach), 207 kHz (Sender Aholming) bzw. 177 kHz (Sender Zehlendorf bei Oranienburg). Dann werden diese Sendeanlagen endgültig abgeschaltet, um mit den eingesparten Betriebskosten die weitere Einführung des terrestrischen Digitalradios (DAB+) zu finanzieren.

Auf den Mittelwellen 549 kHz, 756 kHz, 1269 kHz und 1422 kHz ist das Programm des Deutschlandfunks voraussichtlich noch bis Ende 2015 zu hören, bevor laut aktueller Planung auch diese Sender endgültig abgeschaltet werden.

Der Norddeutsche Rundfunk (NDR) legt seine Mittelwellen 702 kHz (Sender Flensburg), 792 kHz (Sender Lingen), 828 kHz (Sender Hannover) und 972 kHz (Sender Hamburg-Moorfleet) dagegen bereits am 13. Januar 2015 still, wie eine Anfrage beim NDR bestätigte. Solche Pläne waren bereits länger bekannt, doch nun nannte radioszene.de erstmals einen konkreten Termin.

Beim NDR selbst hatte sich die Abschaltung der Mittelwelle allerdings zum Wochenbeginn noch nicht überall herumgesprochen: Der technischen Beratung des NDR in Hamburg war dies bei einer Nachfrage zunächst nicht bekannt.

Ob die Abschaltung der NDR-Mittelwellen in absehbarer Zeit nun tatsächlich zum lange versprochenen Ausbau der seit Jahren lückenhaften DAB+-Reichweite im Sendegebiet des Norddeutschen Rundfunks führen wird, ist unklar.

QUELLE: Red. funkamateur.de/-joi


Mild auf den Bergen, kalt in den Niederungen

Ein interessantes Wetterphänomen konnte man in der Nacht zum Montag in den südlichen Mittelgebirgen sowie den Alpen beobachten. Während sich in den Niederungen kalte Luft mit Temperaturen meist zwischen 0 und 5 Grad angesammelt hatte, war es in höheren Lagen bei Temperaturen über 10 Grad deutlich milder. Ganz besonders ausgeprägt war diese Situation im bayerischen Alpenvorland. So wurden an der Station Hohenpeißenberg in einer Höhe von 977 Metern um 5:30 MEZ frühlingshafte 16,7 Grad Celsius gemessen. Im etwa 200 Meter tiefer liegenden Altenstadt dagegen lag die Temperatur nur noch bei 7 Grad und in den noch tiefer liegenden Regionen bei 1 bis 5 Grad. Im 550 Meter hoch gelegenen Wielenbach wurde zur gleichen Zeit beispielsweise ein Wert von 2,7 Grad registriert.

Diese Temperaturverhältnisse sind insofern interessant, als die Temperatur in der untersten Schicht der Erdatmosphäre, der sogenannten Troposphäre, mit zunehmender Höhe normalerweise abnimmt. Ist dies nicht der Fall, nimmt also die Temperatur mit der Höhe zu, so spricht man von einer Inversion (von lateinisch "inversio", die Umkehrung).

Um diese Temperaturumkehr zu erklären, müssen wir die Windverhältnisse in der unteren Troposphäre betrachten. Im Radiosondenaufstieg (siehe www.dwd.de/lexikon) der Wetterbeobachtungsstation Oberschleißheim (484 m) ist zum Zeitpunkt 24. November 2014, 00 UTC der gemessene Verlauf der Temperatur (durchgezogene Linie), des Taupunkts als Maß für die Feuchte (gestrichelte Linie) und des Windes (Symbole am rechten Bildrand) in Abhängigkeit von der Höhe dargestellt (die Abbildung finden Sie unter "mehr" auf der rechten Seite der DWD-Homepage im Bereich Thema des Tages). Anhand des Temperaturverlaufs ist zu erkennen, dass die Temperatur bis zu einer Höhe von etwa 700 m zunächst abnimmt. Ein Blick auf die Windmessungen zeigt, dass in dieser Schicht ein schwacher Wind aus östlicher Richtung vorherrscht. Dies liegt daran, dass sich der Süden Deutschlands in der Nacht zum Montag am Rande eines umfangreichen Hochs über Osteuropa befand. Im Bereich dieses Hochs hatte sich ein Reservoir an kalter Luft gebildet, welche schließlich mit diesem Ostwind unter anderem in den Süden Deutschlands geführt wurde. Hinzu kommt, dass die Luft bei herbstlichen oder winterlichen Hochdrucklagen durch die langen Nächte je nach Bewölkungsverhältnissen in Bodennähe stark abkühlt und die Wärme nach oben abgestrahlt wird.

Oberhalb dieser bodennahen Kaltluftschicht nimmt die Temperatur schlagartig zu, verbunden mit einer Drehung des Windes zunächst auf Süd, später auf Südwest. Dies bedeutet, dass in der Höhe mit einer südwestlichen Strömung deutlich mildere Luft aus dem Süden beziehungsweise Südwesten Europas herangeführt wurde. Besonders spürbar war die milde Luft in Höhen von 900 bis 1200 Meter, wobei der Höchstwert in etwa 1000 Meter lag. Erst oberhalb dieser Höhe setzte dann die üblicherweise zu erwartende Temperaturabnahme ein. Somit lag die Station Hohenpeißenberg exakt im Bereich der wärmsten Luft.

Auch der Verlauf des Taupunkts im Radiosondenaufstieg von Oberschleißheim ist typisch für eine Inversionslage. Bis in eine Höhe von etwa 700 Meter sind Temperatur- und Taupunktskurve nahezu identisch. Ist die Differenz zwischen Temperatur und Taupunkt gering, so beträgt die relative Feuchte nahezu 100%. In dem Maße, in dem die Temperatur dann zunimmt, geht der Taupunkt zurück. Hohe Differenzen zwischen Temperatur und Taupunkt bedeuten eine geringe relative Feuchte, so dass die Luft in der Höhe nicht nur warm, sondern auch sehr trocken war.

Am gestrigen Montag und in der vergangenen Nacht zum Dienstag war der Temperaturunterschied nicht mehr ganz so ausgeprägt, da die Strömung sowohl am Boden als auch in höheren Luftschichten aufgrund eines von Westen herannahenden Hochs allmählich auf nördliche bzw. östliche Richtungen drehte. Dadurch wurde die warme Luft auch in der Höhe wieder verdrängt.

Dipl.-Met. Johanna Anger

Deutscher Wetterdienst